Essbarer, giftiger Glitzer.
Categories: Psychiatriekritik mit Chiliaroma, Vanillige Analysen | Kommentare deaktiviert für Stabil, stabil, instabil, kaputt.

Was haben Triggerwarnungen, ein gut gemeintes „Dafür bist du nicht stabil genug, meinst du wirklich?“ und das Absprechen der Diskursfähigkeit gemeinsam? Sie berufen sich alle auf meine (zugeschriebene) psychische Stabilität. Teilweise ist das gut gemeint – aber nicht gut gemacht. Triggerwarnungen nehmen sich heraus, für andere Menschen zu entscheiden, was (potentiell) triggernd sein könnte. Allerdings […]

Categories: Psychiatriekritik mit Chiliaroma, Vanillige Analysen | Kommentare deaktiviert für Gestört, nicht krank. Ein Umgang mit mir.

Wenn ich darüber rede (oder schreibe) wie es ist, als ich zu leben, dann komme ich oft in die Situation, dass Menschen hilflos werden. „Ich würde dir so gerne helfen, aber…“, und dann schauen sie mich mit traurigen Dackelaugen an und ich frage mich, wobei mir diese Menschen denn helfen wollen. Meistens geht es nämlich […]

Categories: Psychiatriekritik mit Chiliaroma, Vanillige Analysen | Kommentare deaktiviert für DaSein und SoSein.

Ich hatte im Laufe meines Lebens ungefähr dreizehn Jahre lang Psychotherapie. Ich bin dreiundzwanzig. Das ist eine beeindruckende Zeitspanne, habe ich mir sagen lassen. Ich kann das nicht beurteilen, es war meine Normalität. Angefangen hat es, als ich sechs war und dann mehr oder weniger durchgängig, bis ich neunzehn wurde. Mit dreiundzwanzig dann der erneute […]

Categories: Psychiatriekritik mit Chiliaroma, Vanillige Analysen | Kommentare deaktiviert für Therapeuten, Therapie und @DeinTherapeut.

CN: SVV, SSV, abuse, Suizid, Porn, Kink, BDSM, explizite Beschreibungen, Ableismus, Misgendering   Ich war mal dreizehn. Ich war mal dreizehn und depressiv und zu dem Zeitpunkt schon seit sieben Jahren in Therapie. Ich war dreizehn, ich habe mich selbst verletzt, ich habe traurige Musik gehört, weil es damit einfacher war und ich habe über […]

Categories: Minziger Feminismus, Psychiatriekritik mit Chiliaroma, Vanillige Analysen | Kommentare deaktiviert für Polyamorie, Borderline und andere Ärgernisse.

Ich bin Fluff. Ich lebe seit fünf Jahren polyamor und die meisten Beziehungen hielten entweder sehr kurz oder sehr lange. „Lange“ meint in diesem Kontext, dass keine der langfristigen Beziehungen kürzer als ein Jahr andauerte, die längste Beziehung hielt dreieinhalb Jahre und endete diesen März. Aber auch da blieb keine verbrannte Erde zurück, wir reden […]

Categories: Bittere Repression(en), Minziger Feminismus, Vanillige Analysen | Kommentare deaktiviert für Das Private ist politisch!

oder: Warum ein Outcall kein Beziehungsdrama ist. Ich habe einen Tüpen outcallt, der über mehr als vier Jahre hinweg mit seiner (mittlerweile Ex-) Freundin eine monogame Beziehung führte und seit etwas über einem Jahr mit ihr zusammenwohnte. Ich habe ihn outcallt, weil er mit C. über mehr als neun Monate hinweg persönliche Nachrichten schrieb, eine […]

Categories: Fruchtige Demobegleitung | Kommentare deaktiviert für Berlin, 27.05.2018

AfD wegbassen! Unter diesem Motto rief ein Zusammenschluss aus antifaschistischen Gruppierungen und der Berliner Clubszene gemeinsam zum Protest gegen den „Marsch auf das Kanzleramt“ auf. Dafür hatte die AfD deutschlandweit mobilisiert, schlussendlich konnte sie zwischen 2000 und 4000 Menschen und ein Meer aus Fahnen aufbringen. Die Zahlen des Gegenprotests schwanken zwischen 40.000 und 72.000 Menschen. […]

Categories: Minziger Feminismus | Kommentare deaktiviert für Komplimente und Abwertung – muss das sein?

„Du kannst das ja tragen“, „Du siehst doch gar nicht schlecht aus!“, „Dafür hast du aber auch die richtige Figur!“ – Komplimente, die keine sind. Oder sein sollten. Jeder einzelne dieser Sätze läuft darauf hinaus, dass irgendeine andere Person etwas nicht tragen, schlechter aussehen oder die falsche Figur haben könnte. Vor allem das erste und […]

Categories: Minziger Feminismus | Kommentare deaktiviert für white knights – Der Drache ist die bessere Alternative

Kennen wir doch alle, das Märchen. Die Jungfrau, die vom Drachen entführt wurde und der weiße Ritter, der auszieht, sie zu retten. Wahlweise auch das „Ollowain“ Prinzip, nach dem weißen Ritter der Königin in den „Elfen“-Büchern von Bernhard Hennen. Aufopfernd treu für seine Königin, moralisch allen Feinden überlegen und stets der Held in glänzender Rüstung. […]